Bericht: Rock im (Brenz) Park mit Siggi Schwarz&Friends.

SiP-Schwarz&Friends-1Beim zweiten Auftritt von Siggi Schwarz & Freunden bei „Sommer im Park“ sorgten diese für eine Premiere. Im elften Jahr der Veranstaltungsreihe im Brenzpark wurden zum ersten Mal über eintausend Konzertbesucher auf dem kleinen Festplatz gezählt. An den strahlenden Gesichtern war abzulesen, dass die Musik von Siggi Schwarz & Friends super bei den Besuchern ankam, so Eva Enslin, die Leiterin von „Sommer im Park“, nach einem grandiosen Konzert der Band. Der Heidenheimer Gitarrist und Produzent Siggi Schwarz der mit internationalen Rock Größen wie ZZ Top, Bryan Adams, Santana ,Alan Parsons Project und vielen mehr zusammen spielte, war selbst restlos begeistert über die überwältigende Besucherzahl, und einer Atmosphäre die sich anfühle wie „Woodstock im Brenzpark“.
Auch eine Premiere war, dass vor Konzertbeginn das Publikum für den Sänger André Carswell „Happy Birthday“ sang, der vor drei Tagen Geburtstag hatte. Dieser glänzte als charismatischer Moderator, der das Publikum humorvoll und augenzwinkernd durch das Programm führte. Beeindruckend die Stimme des großartigen amerikanischen Sängers, die in jeder Tonlage gefühlvoll und ausdrucksstark ist, was er beim Toto Hit „ Rosanna“ oder bei, Lynyrd Skynyrds „Sweet Home Alabama“ mehr als eindrucksvoll bewies. André Carswell, der in Unterfranken lebt, wurde zurecht immer wieder mit „Standing Ovations“ bedacht. Siggi Schwarz ist zu „beneiden“ so einen Gesangskünstler in seinem Team zu haben.
Bandleader Schwarz ist als Gitarrist bei seinem „Heimspiel“ ganz in seinem Element, der Sound ist phänomenal gut, ein Hit folgt dem anderem. „ Empty Rooms und „Walking by Myself“ von Gary Moore klingen mindestens genauso gut wie das Original. Siggi Schwarz ist kein Imitator, sonder ein Interpret von höchsten Graden, und ein E-Gitarrist der einen absolut unverkennbar und unverwechselbaren Ton trifft. Klasse auch seine Interpretation von Bob Dylans „Knockin on Heaven’s Door“, der Song, zerlegt und neu arrangiert, in einer rockigen Version animierte  das Publikum im Brenzpark zum mitsingen und mitklatschen, genau wie „Highway to Hell“ von AC/DC oder „Smoke on the water“.
Der Allgäuer Reinhold Ohmayer, ein ganz starker Keyboarder an diesem Nachmittag, passt perfekt zu Siggi Schwarz & Friends und ist über jeden Zweifel erhaben. Phantastisch sein Spiel besonders bei „Listen To the Music“ von den Doobie Brothers und „Maria Maria“ von Santana. Reinhold Ohmayer glänzte aber auch als hervorragender Background Sänger.

Es fällt uns schwer euch zu verlassen rief André Carswell ins Publikum, nachdem mehrere Zugaben gespielt wurden. Ein unvergesslicher Nachmittag, für Musiker und die vielen Zuhörer , der, und das steht schon fest, nächster Jahr bei „ Sommer im Park“ wiederholt wird.

Bericht: Wolfram Galgenmüller

SiP-Schwarz&Friends-3 SiP-Schwarz&Friends-2

Rubrik Nachrichten, Sommer im Park



Weitere interessante Artikel: