Grünes Klassenzimmer

Nach der Landesgartenschau übernahm im Jahr 2007 der Brenzpark e.V. das Grüne Klassenzimmer. Inzwischen ist es zu einer festen Institution in der heidenheimer Bildungslandschaft geworden. Die von Jahr zu Jahr steigenden Besucherzahlen haben sich in den letzten zwei Jahren bei gut 4000 Teilnehmern eingependelt. Bis zum Ende der 9. Saison im Oktober 2015 haben insgesamt knapp 39.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Unterricht teilgenommen.

Ein Drittel der BesuchGKlZi-140626-1148er kommt aus heidenheimer Kindergärten und Schulen, ein weiteres Drittel aus dem Landkreis und das letzte aus der Region zwischen Günzburg, Ulm, Göppingen, Ellwangen und Bopfingen. Das Grüne Klassenzimmer der Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd in 2014 hatte einen gewissen Besucherschwund in Heidenheim zur Folge, der auch im Folgejahr zu spüren war, dennoch besuchten in diesen über 4000 Kinder und Jugendliche das Grüne Klassenzimmer.

In Anlehnung an die Unterrichtspläne der Schulen und Orientierungspläne der Kindergärten kann für den Unterricht aus weit über 40 Themen gewählt werden, die von 20 Referenten/Referentinnen altersangemessen in Einheiten zwischen 60 und 120 Minuten angeboten werden.

Besonderes Augenmerk wird derzeit auf die Erweiterung der Angebote für die Sekundarstufe gerichtet. Neu Im Angebot seit dem Jahr 2015 ist das „Grüne Klassenzimmer für die ganze Familie“, in dessen Rahmen Aktionstage und Führungen zu ganz unterschiedlichen naturkundlichen Themen außerhalb der Unterrichtszeiten und auch für Erwachsene angeboten werden. Mehrere Hundert Besucher nutzten das abwechslungsreiche Angebot in der ersten Saison, so dass dieses Angebot weiter ausgebaut wird.

Im Jahr 2015 wurde die Kooperation mit verschiedenen Partnern vertieft. Die schon seit vielen Jahren bestehendGKlZi-140710-1531e Kooperation mit der Hector-Stiftung und der Zukunftsakademie wurde weiter vertieft. So wird im Jubiläumsjahr 2016 ein gemeinsamer Aktionstag rund um das Thema MINT stattfinden. Die Kooperation mit dem Kunstmuseum beschreitet neue Wege. Schulklassen können im Rahmen des Museumspädagogischen Schulklassenprogramms die in der Ausstellung „Fiat Lux“ erlebten Formen aus der Pflanzenwelt unter Stereolupen wiederfinden.

Der Brenzpark mit seinen vielfältigen Lebensräumen ist ein ideales Gelände für den Unterricht im Grünen: Artenreiche Wiesen, der Insektenlehrpfad, die Streuobstwiese, der Kompostlehrpfad, das Biotop Eisweiher und der Heilkräutergarten präsentieren ein vielseitiges Lernumfeld. Hier können die Teilnehmer/innen vielfältige Naturerfahrungen machen. Sie erleben sich als Teil ihrer Umwelt und können eine emotionale Beziehung zu ihr entwickeln, ein verantwortliches Verhältnis zur Natur kann wachsen.

 

 

Programm 2016

 

Zauneidechse